DSC_0260.jpg

Da Cruz

1/10

05.01.18 – Da Cruz

Das alte Jahr wurde mit einem grandiosen Ska-Punk-Konzert der No Authority beendet.

Das neue Jahr begann im Spitalkeller konzerttechnisch gleich mit einem Paukenschlag. Afro-brasilianische Bass Rhythmen ließen die Hüften kreisen, so dass die überschüssigen, weihnachtlichen Pfunde schmolzen wie das Fett in der Pfanne.

Verantwortlich dafür war die Berner Gruppe Da Cruz mit ihrer aus Brasilien stammenden Sängerin Mariana Da Cruz. In über zehn Jahren haben sie sich einen hervorragenden Ruf in der globalen Musikszene geschaffen. Jedes der bisher vier Alben ist in den Top 10 der amerikanischen College-Radio-Charts gelandet. In ihren Songs geht es um versteckten Rassismus, um die Entfremdung der Politik vom Volk und manchmal geht es auch bloß um die Liebe in diesen widrigen Zeiten.

Die Presse überschlägt sich mit Lobeshymnen. Von „The Independent“ über BBC6 Music, Radio France International bis hin zum „Rolling Stone“.

Im Gepäck hatten sie ihr 5. Album „Eco do Futuro“ (Echo der Zukunft), welches im Oktober 2017 erschienen ist.

Nicht nur die Konzertbesucher waren begeistert und aus dem Häuschen, wie man so schön sagt, nein, auch die Musiker hatten ihren Spaß und waren vom Offenburger Publikum sehr angetan. Mariana Da Cruz umschrieb es bei der Zugabe so: Offenburg, Du bist geil. Backstage verriet sie mir noch, dass sie so froh ist und dass das Konzertjahr für sie nicht hätte besser beginnen können.


Fotos:
(c) Jojo / Polafoto.de (All Rights Reserved)

  • Facebook Social Icon
  • Youtube
  • Instagram
  • twitch

© 2020 by  361° e.V. - Josh -