DSC_0260.jpg

Liv

1/4

21.11.15 - Liv

Es sind wage Erinnerungen an Orte, an denen wir einmal zuhause gewesen sein müssen. Sie sind vertraut und doch fremd: Ein warmes Kaminfeuer umringt von Freunden, die kühle See an einem nordischen Fjord, eine schmerzlich anziehende Großstadt.

Diese Welten lässt die deutsch-norwegische Songwriterin Liv Solveig in uns erklingen, wenn sie singt, spielt, dichtet, komponiert. In ihren Sounds mischen sich folkige akustische Gitarren, gefühlvolle Streicher und ein unverwechselbarer Gesang - Klänge aus norwegischen, deutschen und amerikanischen Lebensabschnitten, Klänge, die uns auf rätselhafte Art treffen.

Mit der Klassik fing für Liv alles an. Sie studierte Geige in Karlsruhe, danach Jazz-Gesang in New York - und heute macht sie ihr eigenes Ding daraus, mit Songwriter-Lyrik, norwegischem Folk und einer Prise Indie-Rock. So baut sich Liv ihre eigene Welt, komprimiert in 12 abwechslungsreichen Songs auf Englisch und Norwegisch. Mit Herzblut und jeder Menge Talent schreibt, dichtet, arrangiert, dirigiert, baut sie Songs, die Bestand haben und gerade durch ihre Komplexität und Schönheit umso mehr ins Herz rutschen. Musik für die besten Momente - am liebsten mit guten Freunden oder auf Reisen.

Nun hat sie ihr lang ersehntes Album ‘Build My Own World’ auch im Spitalkeller vorgestellt.

Fotos: (c) Christian Möhle (All Rights Reserved)