DSC_0260.jpg

Manfred Groove

1/1

24.03.16 –Manfred Groove (Liederabend für Morgen)

Liederabend für Morgen mit: Lukas Meister, Marit & Klaus, Manfred Groove, Calim, Flying Bob

Wie man im Programm Flyer lesen konnte, ist der Liederabend für Morgen den leiseren Tönen gewidmet. Und so war es auch. Fünf Vertreter der neuen Generation junger, innovativer und erfolgreicher Liedermacher haben den Abend gestaltet und gezeigt, dass das Genre ein interessantes Revival erlebt.Die Protagonisten des Abends waren:

Lukas Meister: Dieser Singer-Songwriter verwandelt flüchtige Momentaufnahmen aus der Reise namens Leben in Musik. Er ist unverkrampft, ehrlich und hat den Blick für das Kuriose im Gewöhnlichen.

Marit & Klaus: Marit Stenzel ist Singer/Songwriterin aus Freiburg. Wer dieser Klaus ist, das weiß keiner so richtig. Er ist kein Band Mitglied und ist kein Instrument, ist aber immer dabei. Seit dem Abschluss ihres Studiums (2014) trittsie mit ihrer Gitarre vorwiegend in Süddeutschland auf. Im normalen Leben ist sie als Ärztin aktiv, wie sie mir erzählte.

Manfred Groove: Sprachverliebt, entspannt und oldschoolig, so nennen Manfred Groove ihren Hip Hop für Erwachsene. Diese zwei Typen basteln Beats und rappen das schon eine ganze Weile. Sie schauen dabei auf die Hektik der Welt und der Musikszene von einer Bank am Wegrand. Es entsteht so ein liebevoll distanzierte, stets mit Augenzwinkern, vorgetragene Musik. Manfred Groove wurde Anfang 2013 von den beiden Mitgliedern Yellow Cookies (Produzent) und Milf Anderson (Rap) gegründet.

Calim: Der 1984 als Christoph Reicho in Graz geborene Musiker begann 2004 als MC. Von 2004 bis 2009 spielte er mit seiner 10köpfigen Band zahlreiche Konzerte, die ihn durch Weingüter, Stadtfeste und Clubs in Österreich, Rom oder Berlin führten. Sein Name Calim ist ein Kürzel der italienischen Comicfigur Calimero. Im Februar veröffentliche er sein Singer/Songwriter Album "Alles ist zu wenig" und auf der Buchmesse in Leipzig 2016 wurde sein Debutroman "Schlaraffenland" präsentiert. Aus diesem hat er auch Passagen im Spitalkeller vorgetragen.

Flying Bob: sind eigentlich:-der schöne Roswitha an den Keyboards-Opel am Schlagzeug-Flying Bob an der Gitarre und Gesang.Sie treten als 3-Mann-Kapelle, als 2-Mann-elektro-oder unplugged-Duo oder auch solo auf. Im Spitalkeller haben sie das Publikum als Duo begeistert.Alles in allem war es ein wunderbarer Abend mit außergewöhnlichen Musikern.

Fotos: (c) Jojo / Polafoto.de(All Rights Reserved