DSC_0260.jpg

Michael Rother & Moebius

1/2

24.01.00 – Michael Rother & Moebius

Der 1950 in Hamburg geborene MICHAEL ROTHER sammelte seine ersten musikalischen Erfahrungen zwischen 1965 und 1971 als Gitarrist der Düsseldorfer Band SPIRITS OF SOUND, bevor er Anfang des Jahres 1971 zur Gruppe KRAFTWERK wechselte.

Im Jahre 1971 nahm ihn ein Arbeitskollege aus der psychiatrischen Einrichtung in Neuss, in der Rother zu der Zeit seinen Zivildienst leistete, mit zu einer Session der Gruppe KRAFTWERK. Bei dieser Session wollte die Band Musikaufnahmen für eine Filmproduktion machen. Irgendwie ergab es sich, dass MICHAEL ROTHER mit dem KRAFTWERK-Musiker Ralf Hütter zusammen jammte. Die anderen KRAFTWERK-Musiker bekamen das mit und riefen Rother zwei Wochen später mit der Frage, ob er nicht bei KRAFTWERK als festes Mitglied einsteigen wolle, an. Zwischenzeitlich war Hütter ausgestiegen um sein Studium zu beenden, und die anderen Musiker erinnerten sich an ihn und seine Leistung bei der Jam-Session. In der Besetzung Florian Schneider, Klaus Dinger und MICHAEL ROTHER gab die Gruppe Konzerte, u.a. eins im damaligen "Beat Club". Mitschnitte dieses Auftritts fanden im Laufe der Jahre auch den Weg auf CDs und Platten, jedoch nicht auf regluäre und offizielle Publikationen, sondern auf sog. Bootlegs. Ansonsten gibt es keine Tondokumente von Rothers kurzer Zeit bei KRAFTWERK. Nachdem die Band versuchte, Songs für das zweite Studio-Album einzuspielen, stießen die Musiker schnell an ihre Grenzen. Im Studio klappte nicht das, was live auf der Bühne so wunderbar funktionierte und harmonierte. Klaus Dinger und MICHAEL ROTHER stiegen deshalb bei KRAFTWERK aus und gründeten mit NEU! ein gemeinsames Projekt.

Im Jahre 1972 veröffentlichte die Band ihr Debüt-Album "NEU!". Bei NEU! machten die beiden Musiker genau die gleichen Erfahrungen wie bei KRAFTWERK mit dem Unterschied, dass sie im Studio hervorragend zusammen arbeiten konnten, die musikalische Umsetzung auf der Bühne aber scheiterte. Die beiden Musiker stellten weitere Versuche, mit NEU! auf die Bühne zu gehen, kurze Zeit später komplett ein. Weil Rother aber sehr gerne wieder auf die Bühne und live spielen wollte, gründete er 1973 parallel zur Gruppe NEU! das Projekt HARMONIA. Gemeinsam mit Dieter Moebius und Hans-Joachim Roedelius bildete Michael Rother die Besetzung von dieser Band.Die Gruppe veröffentlichte insgesamt zwei Alben und war live sehr erfolgreich (Die Platten aber weniger). Im Jahre 1974 lernten die Musiker von HARMONIA den britischen Musiker Brian Eno (Roxy Music) kennen, der ein Konzert von HARMONIA besuchte. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft, und es kam sogar zu gemeinsamen Produktionen im bandeigenen Studio. Eine Veröffentlichung dieser Zusammenarbeit auf Tonträger erfolgte allerdings erst im Jahre 2009.

Für die Aufnahmen zum Album "NEU '75" kehrte Michael Rother kurzzeitig zur Gruppe NEU! zurück. Da sich die musikalischen Interessen der beiden Musiker von NEU! inzwischen verschoben hatten, und Dinger in der Zwischenzeit auch schon mit anderen Musikern arbeitete, war für beide klar, dass nach der Albumproduktion mit NEU! Schluss sein sollte. Nach der Album-Veröffentlichung kehrte Rother zur Gruppe HARMONIA zurück, und Dinger gründete mit seinem Bruder Thomas und Hans Lampe die Gruppe LA DÜSSELDORF. Mit HARMONIA war MICHAEL ROTHER noch bis zum Sommer 1976 aktiv, dann löste sich die Band ebenfalls auf.

Nach diversen Erfahrungen mit Bands plante MICHAEL ROTHER eine Solokarriere zu starten. Er zog sich zurück und arbeitete an eigenem Songmaterial, das er im Jahre 1977 auf dem Album "Flammende Herzen" veröffentlichte. Die großen Plattenfirmen nahmen zuerst Abstand von einer Veröffentlichung von Rothers Songs. Erst als die Platte beim kleinen Label Sky Records veröffentlicht wurde und beim Publikum sehr gut ankam, wurde das Label Polydor auf Rother aufmerksam und nahm ihn unter Vertrag. Trotz der Erfolge Rothers als Solist, ging der Künstler mit Beginn seiner Solokarriere (vorerst) nicht mehr auf Tournee und spielte auch keine Konzerte mehr. In den folgenden Jahren veröffentlichte der Musiker immer wieder neue Alben, darunter die Platten "Katzenmusik" (1979), "Fernwärme" (1982) und "Traumreisen" (1987). Zwischendurch arbeitete er aber auch immer wieder mal mit anderen Musikern zusammen, wie z.B. mit seinen alten Weggefährten Moebius, Roedelius und Eno. Ferner schrieb und produzierte er Musik für Theater und Film.

Ende der 90er gab Rother sein Live-Comeback. Im Rahmen der "KOMM '98" in Düsseldorf spielte er nach 22-jähriger Bühnenabstinenz erstmals wieder live vor Publikum. Seitdem ist Rother immer wieder mal live auf der Bühne zu sehen und hören, wie z.B. im Jahre 2004 zusammen mit dem Red Hot Chili Peppers-Gitarristen John Frusciante bei zwei Konzerten in Amerika, und 2010 auf der Welt-Tournee "Hallogallo 2010 - Rother & Friends spielen Songs von NEU!", wo er mit musikalischen Gästen Songs von NEU!, HARMONIA and dem Solo-Fundus live präsentierte.